Luxemburg verbietet Fuchsjagd

Das kleine Land Luxemburg wird zu einem der Vorreiter in der Jagdgesetzgebung. Das Großherzogturm verbietet die Jagd auf die von den Jägern als Konkurrenten angesehenen Wildtiere zunächst für die Dauer eines Jahres. Der Jagdverband bezeichnet das Verbot als verantwortungslos und spricht von einer drohenden Verdopplung bis Verdreifachung der heutigen Population. Tatsächlich bedingt jedoch die Jagd selbst durch die Zerstörung von Sozialstrukturen den Populationsanstieg. Unter natürlichen Umständen, reguliert sich die Populationsgröße hingegen selbstständig.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0